Zukunftswerkstatt Brunnenviertel

INPOLIS ist von den Berliner Quartiersmanagements Brunnenviertel-Brunnenstraße und Brunnenviertel-Ackerstraße mit der Konzeption und Durchführung einer Zukunftswerkstatt beauftragt. Die Ergebnisse tragen zur Aktualisierung und Konkretisierung des langfristigen Leitbildes für das Quartier bei.

Das Leitbild ist ein wichtiger Bestandteil der Integrierten Handlungs- und Entwicklungskonzepte für die beiden Quartiere, es wurde im Jahre 2007 erarbeitet und 2012 bzw. 2013 aktualisiert. Daran orientiert organisierten die QM-Teams viele Projekte zur Stärkung der Bildung, Wirtschaft, Nachbarschaft, dem öffentlichen Raum und der Beteiligung und Vernetzung mit anderen Partnern. Es gilt jedoch sicherzustellen, dass auch bis 2020 (und perspektivisch auch nach Ende des Programms „Soziale Stadt“) Handlungsprioritäten im Brunnenviertel festgelegt werden und die Entwicklung weiter von den Akteuren getragen wird. Dazu soll eine Zukunftswerkstatt behilflich sein.

Zur Vorbereitung des Veranstaltungsformats Zukunftswerkstatt gehören eine Bestandsaufnahme der aktuellen Situation im Brunnenviertel und die Kontaktaufnahme mit wichtigen Akteuren im Kiez. Weiterhin findet eine Bewohner/innenbefragung statt. Hier werden bereits erste Schwerpunkte für die eigentliche Zukunftswerkstatt – eine Reihe von Workshops im März 2017 – erarbeitet. Ziel ist es, bis Mitte 2017 gemeinsam mit Bewohner/innen, Einrichtungen und Akteuren im Kiez sowie mit den entsprechenden Fachämtern zusammen das neue Leitbild und die Handlungsschwerpunkte zu erarbeiten.

Dieses Vorhaben wird durch die Bundesrepublik Deutschland und das Land Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programm Soziale Stadt gefördert.