Fachkräftesicherung Schönefelder Kreuz

Inpolis analysiert den Bedarf an Fachkräften im regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz und entwickelt Handlungsempfehlungen zur Sicherung und Gewinnung dieser.

Der Regionale Wachstumskern „Schönefelder Kreuz“ mit seinen drei Kommunen Königs Wusterhausen, Wildau und Schönefeld verfügt über eine stetig wachsende Wirtschaft, eine hohe Bedeutung für den regionalen Arbeitsmarkt, sowie gute Verkehrsanbindungen an den Verflechtungsraum Berlin, den Flughafen und den führenden Binnenhafen Brandenburgs.

Zeitgleich zu einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung, wird dem Schönefelder Kreuz ein Anteilsrückgang der Personen im erwerbsfähigen Alter prognostiziert und ein Bedarf an Arbeitskräften ist zu erwarten. Es ist zum einen unklar in welchen Bereichen und in welchem Ausmaß aktuell und künftig Fachkräfte dort benötigt werden, zum anderen ob und wie diese Fachkräftebedarfe gedeckt werden können.

Aus diesem Anlass wurde Inpolis mit der Erarbeitung des aktuellen und künftigen Fachkräftebedarf in den Clustern Verkehr, Mobilität und Logistik, IKT, Medien und Kreativwirtschaft und der Gesundheitswirtschaft in diesem Raum beauftragt.

Um zu aussagekräftigen Ergebnissen zu gelangen, wird ein Methodenmix aus Dokumentenanalyse, quantitativer Unternehmensbefragung und Experteninterviews angewandt.
Darauf aufbauend wird herausgefunden welche Aktivitäten zur Fachkräftesicherung und -gewinnung bereits existieren und dementsprechende Handlungsempfehlungen erarbeitet.