Paul Köper

Paul Köper ist Tourismuswissenschaftler und Kulturgeograph. Im Anschluss an sein Studium arbeitete er zunächst für verschiedene Unternehmen in der Touristikbranche. Seit 2014 ist er für Inpolis tätig, wo er als Projektmanager verschiedene Projekte in den Themenbereichen lokale Ökonomie, Tourismus und Quartiersentwicklung betreut.
Unter anderem leitete er die Untersuchung zur Sozialen Erhaltungsverordnung im Berliner Ortsteil Wedding und führte eine Fachkräfteanalyse für den „Regionalen Wachstumskern Schönefelder Kreuz“ durch. Zurzeit erarbeitet er eine Strategie zur zukünftigen Ausrichtung der Stadtteilarbeit in Berlin-Spandau.
Sein methodischer Fokus liegt auf der statistischen Datenanalyse, sowie der qualitativen Sozialforschung.